Gemeinsam in die Zukunft

Aus VR Bank Tübingen eG und Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG wird die neue Volksbank in der Region eG

Die Rahmenbedingungen für unsere genossenschaftliche Bank haben sich infolge steigender gesetzlicher und regulatorischer Anforderungen, einem anhaltend niedrigen Zinsniveau wie auch zunehmender Digitalisierung gravierend verändert. Sie stellen uns sowohl geschäftspolitisch als auch strategisch vor große Herausforderungen. All dem können wir als größere Bank und mit vereinten Kräften deutlich besser begegnen.

Die Vorstände der VR Bank Tübingen eG und Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG (v.l.): Ralf Gottschalk, Thomas Bierfreund, Jörg Stahl, Thomas Taubenberger und Dr. Maximilian Binzer.

Nach eingehender Prüfung der Gemeinsamkeiten und der zu erwartenden Synergien haben die Vorstände und Aufsichtsräte beider Banken am 28./29. September 2021 den Beschluss gefasst, weitere Gespräche mit dem Ziel einer Verschmelzung auf Basis des Jahresabschlusses 31. Dezember 2021 zu führen.

Die Beschlussfassungen zur Fusion sind in den Vertreterversammlungen im Mai 2022 vorgesehen. Es wird eine Partnerschaft auf Augenhöhe sein.

Folgende Eckpunkte wurden von Vorstand- und Aufsichtsrat beider Banken vereinbart:

  • Name der gemeinsamen Bank: Volksbank in der Region eG
  • Juristischer Sitz der Genossenschaft: Tübingen
  • Übernehmende Bank: Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG
  • Der neue Vorstand soll paritätisch besetzt werden: Jörg Stahl und Ralf Gottschalk von der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG, Thomas Bierfreund und Thomas Taubenberger von der VR Bank Tübingen eG. Dr. Maximilian Binzer wird im Rahmen der Verschmelzung in den Ruhestand treten.
  • Vier Hauptstellen: Herrenberg, Nagold, Rottenburg, Tübingen und fünf Regionen: Herrenberg, Nagold, Rottenburg, Steinlach-Wiesaz-Härten, Tübingen
  • Gemeinsam werden wir rund 650 Mitarbeiter beschäftigen. Durch die Verschmelzung soll es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen.

 

Wir sind der festen Überzeugung, dass dieser Schritt ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unserer genossenschaftlichen Banken und ihrer Mitglieder ist. Mit der Bündelung der Kräfte wollen wir unsere Position im Wettbewerb weiter ausbauen und als Volksbank in der Region eG einen wesentlichen Beitrag zur Stabilisierung der Wirtschaftskraft und Aufrechterhaltung des Wohlstands in der Region leisten.

Das Geschäftsgebiet der Volksbank in der Region eG – unterteilt in 5 Marktgebiete

WIE IST DER STAND DER FUSION UND WAS IST BEREITS ENTSCHIEDEN?

Sollten die jeweiligen Vertreterversammlungen im Mai 2022 zustimmen, wurden von Vorstand und Aufsichtsrat beider Banken folgende Eckpunkte vereinbart:

  • Name der gemeinsamen Bank: Volksbank in der Region eG
  • Juristischer Sitz der Genossenschaft: Tübingen
  • Übernehmende Bank: Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG
  • Der neue Vorstand soll paritätisch besetzt werden: Jörg Stahl und Ralf Gottschalk von der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg eG, Thomas Bierfreund und Thomas Taubenberger von der VR Bank Tübingen eG. Dr. Maximilian Binzer wird im Rahmen der Verschmelzung in den Ruhestand treten.
  • Vier Hauptstellen: Herrenberg, Nagold, Rottenburg, Tübingen 
  • Fünf Regionen: Herrenberg, Nagold, Rottenburg, Steinlach-Wiesaz-Härten, Tübingen
  • Gemeinsam werden wir rund 650 Mitarbeiter beschäftigen. Durch die Verschmelzung soll es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen.
WIE GEHT ES WEITER?
  • Vertreterinformationsveranstaltungen bei beiden Banken Ende November/Anfang Dezember 2021 sowie im Frühjahr 2022.
  • Beschließende Vertreterversammlungen Anfang Mai 2022.